Der Weg zum Angelschein.

Babs Kijewski angelt in Köln
I Angeln in Köln

"Die Fischerprüfung"

 

Eine der häufigsten Fragen die mir von Wanderern oder anderen Personen bei meinen Angelausflügen gestellt werden lautet: „Darf man hier Angeln? Ich würde dieses Hobby auch gerne erlernen“. Darauf sage ich, wenn ich das Gefühl habe die Person meint es ernst: „Ja mit einem Fischereischein und einer gültigen Fischereierlaubnis.“ Dann wieder der Wanderer: „ Wie komme ich an so einen Angelschein? Ich habe das schon länger vor.“ Da diese Fragen doch öfters gestellt werden, möchte ich ein klein wenig Licht in das Vorhaben „Angler oder Anglerin werden“ bringen.

 

Bevor Ihr dem schönsten Hobby der Welt nachgehen dürft, schreibt der Gesetzgeber eine Prüfung zum Erwerb des Fischereischeines vor.

 

Der Ablauf sollte also wie folgt sein:

 

  1. Besuch eines Vorbereitungslehrgangs. Am einfachsten fragt ihr mal bei einem Angelgeschäft nach. Die wissen immer wo es den besten Kurs der Umgebung gibt.
  2. Fleißig üben, keine Sorge ihr lernt für eurer Hobby. Das fällt gar nicht so schwer.
  3. Die Fischerprüfung erfolgreich absolvieren. Dann erhält der Prüfling ein so genanntes Fischerprüfungszeugnis.
  4. Mit diesem Beleg könnt ihr euch den Fischereischein, gegen eine Gebühr, bei der zuständigen Behörde abholen.
  5. Nun habt ihr die Qual der Wahl. Jetzt könnt ihr einem Angelverein beitreten oder Tages und Jahreskarten von verschiedensten Gewässern kaufen.


In Deutschland hat jedes Bundesland ein eigenes Fischereigesetz. Es gibt keine bundeseinheitliche Fischerprüfung. So kommt es zu verschiedenen Vorraussetzungen für den Erwerb des Fischereischeins.

 

Auf den nachfolgenden Seiten findet Ihr Infos zum Fischereischein mit den Besonderheiten eures Bundeslandes.

 

Wie zum Beispiel:

 

  • Vorraussetzungen für die Zulassung zur Fischerprüfung,
  • Themengebiete der Prüfung
  • sowie die Prüfungstermine.

 

Alle Informationen habe ich selbst aus dem Internet zusammen getragen. Daher sind alle Angaben ohne Gewähr. Falls Ihr neuere oder ergänzende Informationen kennt, freue ich mich über eine Mail.